zum Austausch von Rollenketten in Transportlösungen

Beim Transport von Lebensmitteln, Schüttgütern oder Paletten beispielsweise würde ohne Rollenketten mit Anbauteilen sinnbildlich nichts vorangehen. Trotzdem sie standardisiert sind, lassen sich Anbauteile verschiedener Hersteller aber nicht uneingeschränkt untereinander austauschen. Antriebsspezialist TSUBAKI hat dieses Thema aufgegriffen: Eine neue Serie an Anbauteilen, die sukzessive ausgebaut werden soll, gestattet nun einen problemlosen Austausch von ersten Wettbewerbsketten.

anbauteile1.jpganbauteile2.jpganbauteile3.jpg

Rollenketten dienen nicht nur zur reinen Kraftübertragung sondern finden auch Einsatz bei der Beförderung von Gütern. Dabei sind in der Regel die Laschen konstruktiv so ausgeführt, dass sich andere Bauteile an den Ketten befestigen lassen. Über die Grundkette herausstehende, sprich verlängerte Bolzen, werden ebenfalls häufig für Förderzwecke eingesetzt. Das Sortiment der neuen Anbauteile von TSUBAKI umfasst ein- und beidseitig anbringbare Winkellaschen und Mitnehmerlaschen sowie Ausführungen mit verlängerten Bolzen.

anbauteile4.jpgIn der DIN ISO 606 werden Befestigungslaschen grundlegend definiert. Allgemein beschreibt die Norm Mitnehmer- und Winkellaschen sowie verlängerte Bolzen. Die Definition ist relativ offen gehalten. So enthält die Norm auch keine konkreten Vorschriften bezüglich der Gestaltung der Befestigungslaschen. Vorgaben gibt es hinsichtlich Flächenhöhe, Höhenlage der Bohrung, Lochmittenabstand, minimalem Bohrungsdurchmesser, maximalem Bolzenüberstand und -Durchmesser. Andere Maße sind offen gehalten.

anbauteile5.jpgDie Norm erlaubt es Kettenherstellern, Befestigungslaschen nach Standard und dennoch bezogen auf die Anforderungen Ihrer Kunden herzustellen. Somit unterscheiden sich die Anbauteile der Kettenhersteller untereinander. Für Wartungstechniker oder Einkäufer stellt das eine Hürde dar, wenn Sie auf Ketten anderen Herstellers umsteigen möchten. Dank der neuen RetroFIT-Produkte von TSUBAKI lassen sich nun erste Ketten vom Wettbewerb sowie Anbauteile in C-Stahl-Ausführung passgenau ersetzen. Die Baureihe soll künftig sukzessive ausgebaut werden und zunehmend die Umstiegsmöglichkeiten erweitern.

Weitere Information: Telefon 08105/7307 100 oder per e-mail antriebstechnik@tsubaki.de

– 2015 August 5