Geschmiert ohne zu schmieren

Wartungsfreie Tray-Packer-Rollenkette schützt Verpackungseinheiten vor Verunreinigung

Die Zuführung von Faltschachteln in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu den Produkten erfolgt in sogenannten Tray-Packer-Units durch Rollenketten mit speziellen Mitnehmern. Die „Tray-Packer"-Kette von TSUBAKI verzichtet hier auf ein Schmiersystem und schließt damit eine Produktverunreinigung durch Schmiermittel aus. Diese Rollenkette basiert auf der wartungsarmen „Lambda"-Kette, die über eine ölimprägnierte Sinterbuche das Kettengelenk von innen mit einem NSF-H1 lebensmittelkonformen Schmierstoff dauerhaft schmiert.

Traypacker.jpg

Tray-Verpackungsmaschinen fassen in der Lebensmittel-und Getränkeindustrie fertige Produkte in passende Faltschachteln bzw. -kartons zu sogenannten Multi-Packs für den gesammelten Weitertransport zusammen. Die Produkte müssen anschließend einwandfrei und sauber sein. Üblicherweise werden bei diesem Verpackungsschritt Rollenketten eingesetzt, die regelmäßig geschmiert werden müssen.

Staubeintritt verhindern
Dabei kann es passieren, dass das Produkt oder die Verpackungseinheit mit Schmiermittel benetzt wird. Zudem wirken schmierstoffbehaftete Maschinenelemente wie diese Kette wie ein Staubmagnet, so dass sich Staub, der durch den Kartonverpackungsprozess entsteht, an der Kette absetzen kann. Neben dem optisch schmutzigen Eindruck, der besonders in der Lebensmittelverpackung unakzeptabel ist, können Verunreinigungen aber auch die Standzeit der Kette vermindern.
So kann sich Staub an der Kette absetzen und in das Kettengelenk eindringen. Das würde die Schmierung im Kettengelenk stören, was wiederum den Kettenverschleiß im Kettengelenk begünstigt. Andererseits kann der Staub die Kette so zusetzen, dass die erforderliche Nachschmierung mit neuem Schmierstoff nicht sichergestellt ist. Die Schmierung an sich erfordert regelmäßige Wartungsintervalle bzw. eine automatische Schmiermittelzuführung - beides verursacht Kosten.

Schmiert von innen heraus
Je weniger Schmierung also im Prozess stattfindet, desto besser. Auf die Schmierung komplett zu verzichten, birgt die Gefahr, dass die Kettengelenke versteifen oder es zu einer ungleichen Kettenlängung der parallel laufenden Kettenstränge kommt. Produktionsfehler und ein früher Austausch der Kette wären die Folge. Mit der Tray-Packer-Kette des führenden Herstellers von antriebstechnischen Produkten TSUBAKI kann auf eine Nachschmierung verzichtet werden, so dass oben genannte Gefahren ausgeschlossen werden. Mit NSF-H1 lebensmittelkonformen ölgetränkten Sinterbuchsen schmiert sich die Kette selbst von innen heraus. Der Kettenaufbau verhindert, dass der Schmierstoff aus dem Kettengelenk austritt. Zudem reduziert die durchgehende Innenschmierung ungleichmäßigen Gelenkverschleiß und vorzeitige Längung der Kette durch Verschleiß. Auf ein zusätzliches Schmiersystem kann somit verzichtet werden.

An Mitnehmer angepasst
Weil sich beim Transport der Faltschachteln spezielle Mitnehmer während des Umlaufs um die Kettenräder auf- und wieder zuklappen, ist diese Lambda-Kette schmaler ausgeführt. Um bei einem Austausch der Ketten bestehende Mitnehmer wiederverwenden zu können, stellt der Antriebsspezialist einen speziell dafür entwickelten und maßgeschneiderten Montagestift bereit.
In den Tray-Verpackungsmaschinen werden mehrere Ketten parallel betrieben, weshalb die Mitnehmer die Faltschachteln exakt parallel zuführen müssen. Der mitgelieferte Match + Tag Service sorgt dafür, dass die Parallelität der Ketten maximal um 0,5 mm abweicht.


Die Tray-Packer-Kette gibt es als 1" Kette nach BS/DIN-Standard ab Lager. Sie ist in vielen Anlagen europäischer Verpackungsmaschinenhersteller einsetzbar. Die vorhandenen Mitnehmer einer Vorgängerkette sind wiederverwendbar. Der wartungsarme Betrieb der Kette reduziert die Total Cost of Ownerships „TCO".

Miniatuurweergave voor costofownership.jpg

– 2017 March 24